Bilder wie aus einer anderen Welt

LA TOUR
Frankreich, 1928
Mit dem Eifelturm
Regie: René Clair
Dauer: 15 min

…und weiter geht’s mit meiner kleinen René Clair-Retro.
Der letzte Stummfilm, der von ihm erhältlich und somit allgemein zugänglich ist, enthüllt ihn als eigentlichen Eiffelturm-Fetischisten. Die verwegene Konstruktion spielte ja bereits in Clairs drei Jahre früher entstandenem Science-Fiction-Kurzfilm Paris qui dort eine prominente Rolle. Dort passte die Architektur des Turms wunderbar zur futuristisch angehauchten Geschichte um eine Maschine, welche die Zeit stillstehen lassen konnte.

Hier nun füllt Der Turm den ganzen Film. Clair setzt ihm mit seiner Dokumentar-Fantasie, die einen Aufstieg zum und einen Abstieg vom Turm beinhaltet, ein Denkmal und findet gewagte Bilder und Kameraperspektiven, die noch deutlicher als im anderen Film ans Science-Fiction-Genre gemahnen. Man fühlt sich zeitweise an Fritz Langs im Vorjahr entstandenes Werk Metropolis erinnert. Jedenfalls versetzt La Tour den Betrachter in eine scheinbar fremde Kultur mit einer Architektur, in welcher sich Strenge der Konstruktion, Phantasie und anmutige Verspieltheit die Waage halten.

Absolut folgerichtig, dass die Macher dieser DVD auf die Musik Johann Sebastian Bachs als Untermalung verfielen. In der Tat ist der Effekt dieser Symbiose erstaunlich und ich bin versucht zu sagen, dass sich hier die Musik und das Bild gegenseitig unterstützen und befruchten: Die Konstruktion von Bachs Musik wird durch das Bild versteh- ja geradezu erlebbar, Clairs Bilder erstrahlen durch die Musikbegleitung erst in ihrer wahren Aussagekraft. Der etwas metallische Cembaloklang passt zudem hervorragend zum „Stilleben in Metall“, als welches man Clairs Film auch bezeichnen könnte. Film und Musik verschmelzen hier zu einem einzigartigen Kunstwerk.

Somit gebe ich zu Protokoll, dass ich Neil Brands Cembalobegleitung für La Tour zu den  passendsten und besten Musikbegleitung halte, die ich je zu einem Stummfilm erklingen gehört habe. Geschrieben von einem Komponisten, der den Film nie gesehen hat, der ihn aber bestimmt zu schätzen gewusst hätte. Den Film – oder den Eiffelturm.
9/10

Die DVD: Die Bildschärfe und der Kontrast sind sehr gut; das Bild ist gelb eingefärbt.

Die Musikbegleitung wurde von Neil Brand eingespielt (Cembalostücke von Johann Sebastian Bach).

Der Film befindet sich als Extra auf der DVD mit dem Stummfilm Un chapeau de paille d’Italie von René Clair.

Reginalcode: 0

Verfügbarkeit:
USA: Der Film wird von Flicker Alley angeboten. Man bekommt ihn bei amazon(dort gibt’s den Film ab und zu gebraucht für weniger Geld).
Deutschsprachiger Raum: Nicht erhältlich.
Für Preisvergleiche, evtl. preisgünstigere Angebote und andere Fragen im Zusammenhang mit DVD-Bestellungen aus dem Ausland siehe auch die Tipps zur DVD-Bestellung im Ausland.

*******************************************************************

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s