Tonfilm-Seitensprung 2

A CIVIL ACTION
(dt.: Zivilprozess)
USA 1998
Mit John Travolta, Robert Duvall, James Gandolfini, William H. Macy, Tony Shalhoub u.a.
Regie und Drehbuch: Steven Zaillian


Der neuste Seitensprung-Bericht erfolgt mangels Zeit in aller Kürze.

Ein Gerichtsdrama – nach einer wahren Begebenheit: In einer US-Kleinstadt starben vor einigen Jahren unverhältnismässig viele Kinder. Deren Eltern sind überzeugt, dass das Trinkwasser daran schuld war, das lange Zeit von der ortsansässigen Gerberei verseucht wurde. Nun wird ein Anwalt beigezogen, ein aalglatter Typ, der sich eigentlich gar nicht mit dem Fall beschäftigen möchte und der Elternvereinigung zunächst eine Absage erteilt. Doch auf dem Heimweg macht er eine Entdeckung, die alles verändert. Er übernimmt den Fall vor Gericht… .

Um es kurz zu machen: Der Film ist das Gegenteil eines Stummfilms! Da wird geredet und geredet und geredet, viel, schnell und oft.
A Civil Action verkörpert genau die Art von Tonfilm, die ich als Stummfilmliebhaber nicht mag. Der Wortlastigkeit fällt die Bildebene zum Opfer, die nur Kulisse bleibt, aber nichts mehr aussagt – weil ja, wie im Theater, alles im gesprochenen Text enthalten ist.
Gut, ganz so schlimm ist es hier nicht; immerhin wird auch mit Blicken gesprochen. Doch der Text steht deutlich im Vordergrund.

Dabei ist A Civil Action durchaus intelligentes Kino. Das Drehbuch ist hervorragend. Sieht man Kino als verfilmtes Theater an, dann vermag der Film höchsten Ansprüchen zu genügen: Brilliantes „Stück“, gut aufgebaut, getragen von einem durchs Band und bis in die kleinsten Nebenrollen hervorragenden Schauspieler-Ensemble. Was will man mehr? Ganz einfach: Kino! Ich will im Kino Kino – nicht Theater.

Aber da bin ich sehr eigen und die wenigsten werden diesen Kritikpunkt wirklich verstehen. Und vielleicht tue ich einem wirklich intelligenten US-Drama damit Unrecht.
Wer also Gerichtsfilme schätzt, die sich vom gängigen Schema (der gute Anwalt und die gute Sache gewinnen am Schluss) wegbewegen, wer eine Demaskierung der zynischen Praktiken im Rechtssystem erträgt, und wer eine Massierung grandioser Schauspielerleistungen mag, der sollte sich den Film unbedingt ansehen. Und mein Genöle in den Wind schlagen.
Michael

Bestellung: Der Film ist bei amazon bestellbar. In der Schweiz ist er bei soundmedia.ch recht günstig zu haben.

*******************************************************************

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s