Das häusliche Drama: Stummfilm vs Tonfilm

Im Regal stehen zehn Stummfilm-DVDs zur Visionierung bereit – ich habe mich dank einiger DVD-Aktionen reichlich und günstig mit Stoff eingedeckt.

Meine Gattin sieht auch gerne Filme: Tonfilme!

Und nun? Kulturkampf! Häusliches Drama! Stummfilm vs Tonfilm.
So schlimm ist’s nicht. Man ist ja offen, flexibel und kompromissbereit. Sie kann mit Stummfilmen zwar nicht viel anfangen, guckt aber schon mal mit (wenn’s ein guter ist), und ich mag Tonfilme auch (wenn sie gut sind).

Ich trage mich nun bereits mit dem Gedanken, einen zweiten Blog zu starten – über Tonfilme. Damit würde es aber eher langsam vorwärts gehen, da ich nicht unbegrenzt Zeit habe.

Mal abwägen. Vielleicht speichere ich erst mal zehn bis zwanzig Artikel auf Vorrat, die ich dann im Wochentakt veröffentliche, bevor ich den neuen Blog überhaupt offiziell eröffne. So hätte ich einen „Fond“ aus dem ich schöpfen kann, auch wenn ich gerade mal eine tonfilmlose Woche verbracht haben sollte…

(Bücher lese ich auch gerne. Ob ich einen Bücherblog….?)

Advertisements

5 Kommentare

  1. Und ich wollte mich als heimlicher Anhänger der „Pre-Code Aera“ schon nach einem Liebhaber für die Frau Gemahlin umsehen (die Alternative – sie mit den RomComs, die uns das Hollywood des neuen Milleniums zu bieten hat, zum Stummfilm zu bekehren – wäre noch unmenschlicher gewesen). – Ernst gemeinter Vorschlag: Steck doch alles in einen Blog! Kleine Titelerweiterung, und schon ersparst du dir die Mühe, mehrere Blogs gleichzeitig zu bewirtschaften. 😉 – Solltest du auch noch als Gastautor arbeiten wollen: ich muss mich langsam auf die Suche nach solchen machen.

  2. Danke für die Tipps – auch für die ernst gemeinten 😉
    Ich habe mir schon überlegt, ob ich eine Abteilung „Tonfilme“ in meinen Stummfilmblog packen soll. Mal sehen, was WordPress diesbezüglich für Möglichkeiten bereithält…
    Zur Idee bezüglich Gastautor werde ich Dir eine E-Mail schicken…

  3. Wenn du ein anderes Design wählst, hast du auch diverse Zusatzmöglichkeiten. Unterkategorien etc.

    Die Idee mit den Extrablogs ist natürlich auch gut, aber das kostet Zeit bzw. die weniger genutzten Blogs versanden dann ein bisschen. Sehe ich ja bei meinen. Besitze ja auch drei Blogs – wobei eben der „Wortman“ der Dauerblog ist und die anderen beiden nur sporadisch bedient werden.

    1. Dann lass es auch lieber sein – bei fehlender Zeit bleibt sonst auch irgendwann die Qualität auf der Strecke, wenn man auf Teufel komm raus irgendwas machen will/muss… wenn man mehrere Blogs oder Themengebiete abarbeiten will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s