Kurzer Einwurf in Notzeiten der Zeitnot

Schnauf, ächz…

Im Moment bin ich anderweitig beschäftigt: Bei der Arbeit (neue Klasse), im Haus (Umbau) und bei den Haustieren (neues Gehege für unsere sieben Meerschweinchen).
Deshalb bleibt weniger Zeit zum Bloggen, als ich mir wünschen täte.

Einstweilen mal so viel:
Erstens: Es gibt ein Verzeichnis der hier besprochenen Stummfilme; vielleicht hat das der eine oder andere Besucher noch nicht entdeckt und stöbert gern ein bisschen ‚rum.
Zweitens: Dieser Blog wird in der Schweiz hergestellt. Ich habe keine Ahnung, wieviele Leser ich in der Schweiz habe (ich fürchte, keine), trotzdem hier der Hinweis auf das auf September angekündigte, dringend empfohlene Stummfilmfestival in Zürich: Klick! Da werden neben dem mit neu gefundenem Filmmaterial ergänzten Science-Fiction-Klassiker Metropolis einige weitere Leckerbissen dabei sein! Ich versuche, soviel Zeit wie möglich dort zu verbringen, aber das habe ich mir schon so oft vorgenommen, und dann…
Drückt mir die Daumen.
Bis demnächst.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Keine Leser aus der Schweiz? Ist die Nordwestschweiz für euch mal wieder ‚terra incognita‘ (was wohl auch die Bundesratswahlen zeigen werden)? 😉 – Leider fehlt mir die Zeit für das Stummfilmfestival, obwohl ich grosse Lust hätte, mich mal über die paar Standard-Stummfilme, die man im Fernsehen zu sehen bekommt, hinaus zu informieren.

    Was die neue Klasse anbelangt: Folterkammer anlegen! Lass dich von „The Mask of Fu Manchu“ (1932) inspirieren! Ist zwar kein Stummfilm mehr, gehört aber doch noch der gepriesenen Pre-Code-Aera an. 🙂

    Gruss Whoknows

    1. Au, Mist, zu spät – wollte mein Geschreibsel gerade ändern, da ir heute Nacht eingefallen ist, dass ich zumindest EINEN Leser aus der Schweiz habe. Sorry, Whoknows!
      Zur Folterkammer: Sehr gute Idee. Leider arbeite ich in einer armen Gemeinde, da müssen wir alles selbst basteln. Aber mit dem Vorschlag gibst Du mir einige gute Ideen für den Werkunterricht in die Hand…. (diabolisches Gelächter)!

      1. Don’t panic! Der Nordwestschweizer hat „Zwischentitel“ mittlerweile sogar einem Blogger-Freund („Schneeland“) ans Herz gelegt, der zwar auf japanische Filme spezialisiert ist, sich aber alljährlich einem Stummfilmfestival in Deutschland hingibt. 🙂

        Über deine freudige Ankündigung im Werkunterricht mache ich mir meine boshaften Vorstellungen: „Heute, liebe Schülerinnen und Schüler, basteln wir eine Streckbank“!

  2. Nein, ich bin ein Baselbieter, habe mich – um genau zu sein – sogar saufrech zwischen zwei Dörfer des Schwarzbubenlands im Kanton Solothurn gezwängt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bretzwil

    Und ich kenne nicht einmal den Hallwilersee, in dessen Nähe du wohnst – und von dem meine Mutter ständig schwärmt, seit sie zusammen mit ihren Senioren-Turner/innen ein Reisli dorthin führte. 😉

    Aber, wie du siehst: Wir bevölkern beide kleine Nester 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s